FEZ

Die Feuerwehreinsatz­zentrale (FEZ) ist eine ortsfeste Führungs­einrichtung auf Ebene der Verbandsgemeinde und soll den Einsatzleiter, im Einsatz­fall, rückwärtig unterstützen.

Im Gegen­satz zu einer Leit­stelle ist diese Einrichtungen jedoch nicht ständig mit Personal besetzt. Erst nach einer entsprechenden Alarmierung nehmen die ehren­amtlichen Feuer­wehr­frauen und Männer die Arbeit in der Feuer­wehr­einsatz­zentrale (FEZ) auf.

Als ständig besetzte Annahme­­stelle für Notrufe ist für den Donnersbergkreis die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern zuständig und über den Notruf 112 erreichbar.  Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nehmen hier die Hilfeersuche entgegen und alarmieren dann die entsprechende Feuerwehr und/oder den Rettungsdienst.

Nach dieser sogenannten Erst­alarmierung übernimmt dann das Personal der Feuerwehr­einsatz­zentrale alles Weitere. In insgesamt acht solcher Leitstellen in Rheinland-Pfalz werden die Aufgaben für Feuerwehr und Rettungs­dienst gebündelt. Die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern ist neben dem Donnersbergkreis noch für die Kreise Kusel, Kaiserslautern und die Stadt Kaiserslautern zuständig.


Die FEZ der Verbandsgemeinde Göllheim befindet sich im Feuerwehrhaus in Göllheim.

Technische Ausstattung der FEZ

  • Funktisch mit zwei identisch ausgestatteten PC Arbeitsplätzen
    Analog- und Digitalfunk
  • Alarmgeber (analog und digital)
    Einsatzverwaltungssoftware (Fireboard)
  • Software zur Alarmvisualisierung (Alamos)
  • Telefonanlage
  • Klimaanlage
  • Wetterstation
  • Steuerung der Haustechnik (Tore, Licht, ELA, …)
  • weitere umfängliche EDV Ausstattung

Damit die Einsatz­bereitschaft auch bei Strom­ausfall gewährleistet ist, verfügt die FEZ über eine USV und externe Not­­strom­­ver­sorgung. Hier kann durch die externe Einspeisung mit einem Strom­erzeuger die FEZ weiterhin mit Energie versorgt werden. Durch diese Vorkehrungen wird die Einsatzbereitschaft aufrechterhalten.

Zusätzliche Ausstattung

  • Feuerwehrpläne aller Sonderobjekte (z.B. Schulen, Pflegeeinrichtungen, etc.)
  • Alarm- und Einsatzpläne
  • Kartenmaterial/ Rettungskarte Rheinland-Pfalz
  • Einsatzliteratur
  • Nachschlagewerke u.a. für Gefahrgutunfälle oder die technische Hilfeleistung 

Termine